Warum ist’s am Neckar so schön?

Warum ist's am Neckar so schön?

Historisches Karlstor (c)HeidelbergMarketing

Heidelberg – weltbekannt und ein Magnet im Städtetourismus

Die alte Universitätsstadt Heidelberg bietet aber viel mehr als träumerische Rheinromantik und das überwältigende Schloss.
Ein vielfältiges Kultur- und Veranstaltungsangebot, eine herzhafte Gastronomie und eine Altstadt zum Verlieben – auch der zweite Blick erklärt, warum Heidelberg bei Touristen und Einheimischen so beliebt ist.
Das kein Besuch der Neckarstadt ohne eine Visite des Heidelberger Schlosses verläuft, versteht sich fast wie von selbst. Die über der Stadt auf dem Königstuhl thronende Schlossruine ist voller Geschichte und mit Sicherheit eine der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.
Mit den Heidelberger Bergbahnen oder über den Burgweg gelangt man in die Altstadt. Dort erwartet die Gäste die berühmte Heiliggeistkirche, das Karlstor aber auch vornehme Bürgerhäuser, schöne Brunnen und Plätze, wie der Marktplatz oder der Kornmarkt. Cafés und viele kleine Geschäfte laden zum Schlendern und Verweilen ein. Oder wie wär’s mit einem Picknick auf der Neckarwiese? Von hier können Sie Ruderer und Segler beobachten.
Am Abend tauchen Sie dann ein in das quirlige Nachtleben der Studentenstadt. In den Gassen der Altstadt gibt es viele schöne alte Studentenkneipen wie der Sepp’l und Zum Roten Ochsen. Auch Sie werden Ihr Herz an Heidelberg verlieren.

 

Heidelberger Nachtwächter

(c)www.nachtwaechter-heidelberg.de

Regelmäßige Führungen für Jedermann

Dauer ca. 70 Minuten

„Hört ihr Leut…“

So klang Jahrhunderte lang, stündlich der Nachtwächter-Ruf in den Gassen der ehemals kurfürstlichen Residenzstadt am Neckar.
Nun ertönt er wieder:
Bei den Rundgängen des Heidelberger Nachtwächters. Unterhaltsam erzählt er von den Dingen, die man in den nächtlichen Gassen Heidelbergs erlebte, von der Geschichte der Stadt, ihren Straßen und Plätzen, von ihren Lokal-Originalen, Persönlichkeiten und Anekdoten.

Treffpunkt
Herkulesbrunnen auf dem Marktplatz, z. Z. des Weihnachtsmarktes ist der Treffpunkt am Hauptportal der Heiliggeistkirche

Die Rundgänge finden bei jedem Wetter statt (auch bei Hochwasser)

März Fr & Sa 19 Uhr
April-Mai Fr & Sa 20 Uhr
Juni-August Do, Fr & Sa 21 Uhr
September-Oktober Do, Fr & Sa 20 Uhr
November – 22.12.2013 Do, Fr & Sa 19 Uhr
ab 23. 12. Weihnachtspause

Preise

  • Erwachsene 7 €
  • Schüler/Studenten 5 €
  • Kinder 4 €
  • Gruppenführungen n. Abspr. 145 €

Buchungen können Sie direkt unter www.nachtwaechter-heidelberg.de anfragen.

Änderungen vorbehalten

 

Viele Ziele sind so nah…

Entdecken und erleben Sie …

… während Ihres Aufenthaltes in unserem idyllischen Grenzhof die malerische Umgebung mit all seinen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten.

  • Schlossgarten Schwetzingen
  • Speyer mit UNESCO-Weltkulturerbe
  • Fernsehturm in Mannheim
  • Motorsport in Hockenheim
  • Romantisches Ladenburg
  • Dilsberg mit Aussicht auf das Neckartal


Schwetzingen

Lustwandeln Sie in einer der schönsten Gartenanlagen Europas im nahe gelegenen Schwetzingen und schließen Sie sich einer der regelmäßig stattfindenen Führungen im prunkvollen Schloss an…


Speyer

Besuchen Sie das UNESCO-Weltkulturerbe, den Kaiser- und Mariendom in Speyer. Darüberhinaus hat Speyer natürlich noch viel mehr zu bieten: das historische Museum der Pfalz und das bekannte Technikmuseum mit seiner Ausstellung über technische Meisterleistungen, insbesondere aus dem Fahrzeug- und Flugzeugbau …


Mannheim

Die als Quadratestadt bekannte Metropole mit dem Wasserturm als Wahrzeichen fasziniert nicht nur aufgrund seiner ungewöhnlichen Aufteilung des Stadtzentrums. Die Kunsthalle, die Reiss-Engelhorn-Museen oder auch das Nationaltheater sind wahrlich mehr als einen Besuch wert. Für Entspannung im Grünen sorgt zudem der weitreichende Luisenpark in der Nähe des Fernsehturms …


Hockenheim

Nicht zuletzt durch den Motorsport bekannt, weiß Hockenheim auch durch andere Facetten zu überzeugen. Der ansehnliche Gartenschaupark, als ehemaliger Park der Landesgartenschau, bietet ein gelungenes Ausflugsziel. Und wer dennoch nicht ganz vom Motorsport loskommt: Für den lohnt sich ein Besuch im Motor-Sport-Museum oder der Rennstrecke.


Ladenburg

Zur Zeit des römischen Imperiums, war Ladenburg unter dem Namen Lopodunum bekannt und die grösste römische Stadt, in dem heutigen Baden-Württemberg. Die Stadt hatte gegen 220 nach Christus bereits eine Stadtmauer. Den Wohlstand der damaligen Stadt spiegelten ein Forum mit Marktbasilika, Tempel, Paläste und Thermen wider.
Die Ursprünge Ladenburgs reichen in die keltische Zeit zurück. So bestand hier 200 vor Christus eine Siedlung. Die römische Herrschaft bleibt mit Unterbrechungen bis Mitte des 5. Jahrhunderts bestehen. In den folgenden Jahrhunderten wird Ladenburg zum Spielball verschiedenster Adelsgeschlechter. Die Merowinger, Franken, Kurfürsten und schließlich Baden leiten die Geschicke der Stadt. Heute gehört die Stadt zum Rhein-Neckar-Kreis und hat rund 11.500 Einwohner.


Neckartal – Burg Dilsberg

Die Burgfeste Dilsberg wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Aufgrund der uneinnehmbaren Lage blieb die Burg unzerstört. Die hohe Lage bietet einen herrlichen Blick über das gesamte Neckartal. Gegen einen geringen Eintritt kann man die Burgruine besichtigen und den Burgturm erklimmen.