Hockenheim – mehr als nur eine Motorsport-Metropole

Etwa 20 km südwestlich von Heidelberg und dem Grenzhof liegt an der Badischen Spargelstraße die Stadt Hockenheim, die vor allem durch die Motorsport-Rennstrecke bekannt ist. Hockenheim ist ein attraktives Ausflugsziel, das eine Fülle an Attraktionen, auch über den Hockenheimring hinaus, bietet.

Geschichte von Hockenheim

Die 769 im Lorscher Codex erstmals urkundlich erwähnte Stadt gehörte lange zum Bistum Speyer. Mehrmals verwüsteten kriegerische Handlungen im 17. und 18. Jahrhundert die Stadt bis auf die Grundmauern. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde Hockenheim badisch und bekam 1895 das Stadtrecht. Französische Truppen brachten aber nicht nur Verwüstung im Holländischen Krieg mit sich, sondern auch die Tabakpflanze in die Stadt. Der Tabakanbau und seine spätere industrielle Verarbeitung trugen zur wirtschaftlichen Blüte der Region bei. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann der Niedergang der Tabakindustrie.
Die Stadt hatte aber zwischenzeitlich durch den am 29. März 1932 eröffneten Hockenheimring einen hohen Bekanntheitsgrad entwickelt. Insbesondere der Motorsporttourismus ist heute ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor.

Hockenheim: Sehenswürdigkeiten und Kultur

Die 20.000 Einwohner Stadt hat ihren Gästen aber auch auf kulturellem Gebiet viel zu bieten. Besucher sollten bei einem Stadtrundrang einen Abstecher zum ältesten und traditionsreichen Fachwerkhaus „Güldener Engel“ machen. Heute befindet sich in den über 300 Jahre alten historischen Räumen ein Wirtshaus. Das Wahrzeichen der Stadt ist der im Jugendstil erbaute Wasserturm. Ein Tabakmuseum gibt Besuchern Auskunft über den Anbau und die Verarbeitung in der Region. Für die ganze Familie ist das Badeparadies Aquadrom Hockenheim ein beliebtes Ziel, ebenso der ansehnliche Gartenschaupark. Der ehemalige Park der Landesgartenschau ist ein interessantes Ausflugsziel. Zu den Attraktionen des Gartenschauparks gehören neben der Aquarienausstellung, der Lehrbienenstand, die Minigolfanlage und der Beachvolleyball-Platz.

Motorsport in Hockenheim

Insbesondere der Hockenheimring ist aber ein Magnet für Touristen. Die traditionsreiche Rennstrecke zählt seit ihrem umfangreichen Umbau 2003 zu den modernsten Rennstrecken der Welt. Schon zum Eröffnungsrennen 1932 kamen 45.000 Zuschauer. Heute finden bis zu 120.000 Besucher Platz auf den Tribünen. Seit 1977 wird der Große Preis von Deutschland für Formel-1-Rennwagen auf dem Hockenheimring ausgetragen. Das Motorsport-Museum direkt am Hockenheimring präsentiert die Geschichte der Rennstätte und eine mehr als 200 Exponate umfassende Sammlung von historischen Motorrädern und Motoren. Besichtigungsfahrten über den Hockenheimring sind auch möglich.

Zurück